Lehrdiplom für Maturitätsschulen mit Biologie als 1. oder 2. Unterrichtsfach

Seiteninhalt

Allgemein Informationen zum Studiengang: Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Zürich. Die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen sind in der Studienordnung für das Lehrdiplom an Maturitätschulen geregelt. Weitere Information.

Seit FS16 gilt eine neue Studienordnung und eine neue Rahmenverordnung. Für Studierende, die das Studium vor dem FS 16 begonnen haben, gelten die Übergangsfristen gemäss § 56 in der neuen Rahmenverordnung.

Die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen für die Zulassung zur Ausbildung zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen mit Biologie als erstem Unterrichtsfach sind ein Masterabschluss in Biologie, Biomedizin, Biochemie oder Umweltwissenschaften, sowie die folgenden integrierten oder zusätzlichen Leistungen: die biologischen Pflichtmodule des Grundstudiums Biologie an der UZH (BIO 111-114, BIO 121-124, BIO 131-133, BIO 141-143), sowie die Module BME 235 und BME 245 (Physiologie und funktionelle Anatomie I und II, zusammen 10 ECTS, bis und mit HS 2015 als BIO 134 und BIO 144 bezeichnet). Bei einer Masterarbeit mit nicht biologischem Thema sind zusätzlich Wahlpflichtmodule im Umfang von mind. 15 ECTS aus dem Fachstudium Biologie (Wahlpflichtgruppen 2 und 3) zu absolvieren oder nachzuweisen.

Die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen für Biologie als zweites Unterrichtsfach sind ein universitärer Masterabschluss und die für das erste Unterrichtfach definierten integrierten oder zusätzlichen Leistungen, sowie eine minimale naturwissenschaftliche Grundausbildung. Gemäss EDK-Vorgaben müssen die fachwissenschaftlichen Leistungen für das zweite Unterrichtsfach - und alle weiteren - min. 90 ECTS Credits umfassen. Grundlagenfächer: Für das zweite Unterrichtsfach Biologie werden mindestens 20 ECTS aus Mathematik oder Statistik (mind. 8 ECTS), Physik (mind. 6 ECTS), und Chemie oder Biochemie (mind. 6 ECTS) vorausgesetzt. Empfohlen werden MAT 182 und MAT 183, PHY 117, CHE 170 und BCH 210. Biologie: Für das zweite Unterrichtsfach werden die biologischen Pflichtmodule des Grundstudiums Biologie an der UZH (BIO111-114, BIO 121-124, BIO 131-133, BIO 141-143), sowie die Module BME 235 und BME 245 (Physiologie und Anatomie I und II, zusammen 10 ECTS), sowie Wahlpflichtmodule aus dem Fachstudium Biologie (Wahlpflichtgruppen 2 und 3) im Umfang von mind. 15 ECTS verlangt. Dabei werden Leistungen im Rahmen des Hauptfachs, allfälliger Nebenfächer, oder zusätzliche Studienleistungen anerkannt.

Übergangsregelung

Für Studierende, die bereits vor dem 1.8.2015 mit dem Erwerb der fachwissenschaftlichen Voraussetzungen begonnen haben, werden die absolvierten Biologie-Pflichtmodule gemäss der in der Übergangsstudienordnung aufgelisteteten Äquivalenzen anerkannt. Falls Sie Biologie als zweites Unterrichtsfach gemäss altem Reglement begonnen haben zu studieren, wenden Sie sich ans Studiendekanat MNF.