Studienabschluss BSc

Beantragung des Bachelorgrades

Nach Erreichen von total 180 Kreditpunkten nach den oben beschrieben Vorgaben müssen die Studierenden die Erteilung des Bachelorgrades beantragen (Fristen siehe https://www.mnf.uzh.ch/de/studium/rund-ums-studium/studienabschluss.html) . Dies machen Sie zweimal:
1) über das StudentAdmin Tool der Fakultät: https://studentadmin.mnf.uzh.ch/
2) neu auch noch im Studierendenportal UZH App "Studienfortschritt und -abschluss" (siehe https://www.students.uzh.ch/de/study/graduation.html)

Bei 2) ist es erforderlich, die Module der Liste "individuelle Leistugen" den verschiededenen Porgammen/Wahlpflichtbereichen zuzuordnen. Die App erlaubt alles, gibt also keine Hinweise, ob etwas tatsächlich so anrechenbar ist. Das Studiendekanat überprüft dann manuell, ob die von Ihnen vorgenommene Zuordnung korrekt und möglich ist, um den Abschluss zu erwerben.

Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, verleiht die Fakultät den Titel am nächstmöglichen Validierungstermin. Der Titel lautet einheitlich "Bachelor of Science in Biology".

Die Bachelorurkunde ist in deutscher und englischer Sprache verfasst. Ihr wird eine Aufstellung der absolvierten Module mit ihren Kreditpunkten und der erzielten Noten beigefügt (Academic Record), sowie das "Diploma Supplement", das allgemeine Informationen über die Bildungsgänge in der Schweiz und insbesondere an der Universität Zürich enthält.

Berechnung der Durchschnittsnote des Bachelorgrades Für die Durchschnittsnote werden die Noten der einzelnen Module gewichtet nach der jeweiligen Anzahl Kreditpunkte gemittelt. Module ohne Note (nur mit ‚bestanden/nicht bestanden’) werden dabei nicht eingerechnet. Für den Bachelorgrad können Module von maximal 190 ECTS angerechnet werden. Die übrigen Module werden auf dem Leistungsausweis unter „Nicht angerechnete Leistungen“ aufgelistet.
Überzählige Module, Transfer von Modulen ins Masterstudium Falls mehr als 180 ECTS absolviert wurden, können die Studierenden beim Antrag auf Bachelorabschluss überzählige Wahlpflicht- oder Wahlmodule in den Bereich "nicht an den Abschluss angerechnete Leistungen" tun. Diese werden auf dem Academic Record aufgeführt, aber nicht für die Berechnung der Noten berücksichtigt.
 

Falls überzählige Wahlpflicht- oder Wahlmodule im Masterstudium angerechnet werden sollen, müssen sie im Bereich "individuelle Leistungen" stehen gelassen werden. Falls sie Bestandteil des geplanten Masterschwerpunkts sind, können sie mit dem Einverständnis des jeweiligen Masterkoordinators oder der Masterkoordinatorin ins Learning Agreement aufgenommen und im Masterstudium angerechnet werden.

Die Verantwortung, rechtzeitig (also vor dem Beantragen des Bachelorabschlusses) dort nachzufragen, liegt beim Studierenden.

Module des Grundstudiums (z.B. BME235, BME236, BME245, BME246) sowie Forschungspraktika, Museumspraktika und das kuratorale Praktikum können nicht im Masterstudium angerechnet werden, auch nicht als Wahlmodul. 
Bei Zweifelsfällen bitte bei der Studienkoordination nachfragen.

Übertritt ins Masterstudium

Studierende, die voraussichtlich bis 14. Oktober ihren Bachelorabschluss beantragen, müssen sich bei der Semestereinschreibung (15. Mai bis 31. August) für das Herbstsemester bereits für den Masterstudiengang einschreiben (Stufenanstieg). Für das Frühlingssemester gelten analoge Termine: Der Bachelorabschluss muss bis 14. März beantragt werden, wenn man sich vom 15. November bis 31. Januar für das Frühlingssemester ins Masterstudium einschreibt. (also: zuerst einschreiben, dann Abschluss beantragen ist möglich!)

Um mit der Masterarbeit zu beginnen, muss man sowohl den Antrag auf Bachelorabschluss gestellt als auch sich ins Masterstudium eingeschrieben haben.

 

Mit einem BSc in Biologie der UZH zu 180, 150 oder 120 ECTS Credits wird man zu jedem der 14 Schwerpunkte des "MSc Biology" zulassen. Alternativ können sich die Absolventinnen und Absolventen eines "BSc in Biologie" auch für ein spezialisiertes Masterstudienprogramm bewerben:

  • "Master of Science in Quantitative Environmental Sciences"
  • "Master of Science in Biostatistics"
  • "Master of Science in Neural Systems and Computation"
  • "Master of Science in Computational Biology and Bioinformatics"
  • "Master of Science in Interdisciplinary Brain Sciences"
  • "Master of Science in Chemical and Molecular Sciences"

Für das spezialisierte Masterstudienprogramm in Medizinischer Biologie (nicht zu verwechseln mit dem Masterprogramm Biomedizin) ist ein Bachelorabschluss in Human-, Zahn- oder Veterinärmedizin Voraussetzung.