Bachelorstudium


Das Wichtigste in Kürze

Das Bachelor-Studienprogramm Biologie kann für entweder 180 (Mono-Studienprogramm), 150 oder 120 ECTS Credits studiert werden. Zu den letzten beiden Varianten gehören Minor-Studienprogramme im Umfang von entweder 30 oder 60 ECTS Credits.

Die ersten beiden Regelstudienjahre werden als Grundstudium bezeichnet. Das Grundstudium beinhaltet die Pflichtmodule der biologischen Grundausbildung und der Grundlagenfächer Mathematik, Chemie, Physik und Biochemie (90 ECTS), sowie Wahlpflichtmodule in Grundlagenfächern und in Biologie (Wahlpflichtgruppe 1).

Das erste Regelstudienjahr besteht aus Pflichtmodulen und ist für das Mono-Studienprogramm und alle Major-Minor-Kombinationen mit Major-Studienprogramm Biologie identisch.

Das zweite Regelstudienjahr besteht aus Pflichtmodulen der Biologie, sowie Wahlpflichtmodulen je nach Studienprogramm.

Das dritte Regelstudienjahr wird als Fachstudium bezeichnet. Das Fachstudium besteht aus Wahlpflichtmodulen der Biologie (Wahlpflichtgruppen 2 und 3). Voraussetzung für den Besuch dieser Module ist das erfolgreiche Absolvieren aller Pflichtmodule des Grundstudiums.

Empfehlungen zur Wahl des Monofachs oder einer Major-Minor-Kombination

Ein Minor-Studienprogramm dient zur individuellen Profilbildung und dazu, den Horizont und die eigenen Kompetenzen zu erweitern, er kann Einblick in eine andere Wissenschaftskultur geben oder auf ein spezialisiertes Masterprogramm vorbereiten. Mit der Kombination eines 60er Minor-Studienprogramms im Bachelor und des konsekutiven Minor-Studienprogramms zu 30 ECTS Credits im Master erwirbt man die fachlichen Voraussetzungen für ein zweites Unterrichtsfach an Maturitätsschulen.

Andererseits kann man mit einem Mono-Studienprogramm Biologie zu 180 ECTS Credits die notwendigen Grundlagen für die naturwissenschaftliche Tätigkeit erweitern und ergänzen (insbesondere in Chemie, Biochemie und Statistik) und sich so optimal auf das Fachstudium Biologie vorbereiten. Zudem erhält man einen Einblick in verschiedene der Biologie benachbarte Fächer (insbesondere Biomedizin, Umweltwissenscaften, Neuroinformatik und Erdsysteme). Bei der Wahl zwischen den vielen Möglichkeiten sollten Sie sich durch die eigenen Interessen leiten lassen. Es ist jederzeit erlaubt, mehr als die minimal erforderlichen Kreditpunkte zu erwerben.

Mono Major Minor
   
Pflichtmodule:
Pflichtmodule des Grundstudiums
Wahlpflichtgruppe 1 - Tabelle 1a:
Wahlpflichtmodule der Tabelle 1a
Wahlpflichtgruppe 1 - Tabelle 1b:
Wahlpflichtmodule der Tabelle 1b
Wahlpflichtgruppe 2:
Blockkurse Herbstsemester: UZH | ETHZ
Blockkurse Frühlingssemester: UZH | ETHZ
oder maximal 12 ECTS von Forschungspraktika
Wahlpflichtgruppe 3:
Spezialvorlesungen Herbstsemester | Frühlingssemester
Konzeptkurse ETHZ Herbstsemester | Frühlingssemester
Exkursionen
Biologiemodule (BIOxxx) der Tabellen 1a und 1b
oder andere Wahlpflichtmodule des Fachstudiums Biologie
Freie Wahl aus dem ganzen Kursangebot der UZH oder ETHZ

Zu absolvierende ECTS in Pflichtmodulen, Wahlpflichtmodulen etc.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über den Umfang der Module in ECTS Credits, die im jeweiligen Studienprogramm mit Pflichtmodulen, Wahlpflichtmodulen und anderen Modulen absolviert werden müssen.

BSc-Studienprogramme Biologie BSc 180 ECTS BSc 150 ECTS BSc 120 ECTS
Pflichtmodule im Grundstudium 90 ECTS 90 ECTS 90 ECTS
Module aus Wahlpflichtgruppe 1 30 ECTS, davon mind. 15 aus Grundlagenfächern 15 ECTS, davon mind. 10 aus Grundlagenfächern Keine
Module aus Wahlpflichtgruppe 2 (Blockkurse und Forschungspraktika) 42 ECTS 36 ECTS 24 ECTS
Module aus Wahlpflichtgruppe 3 (Spezialvorlesungen etc.) 13 ECTS 9 ECTS 6 ECTS
Restliche ECTS Wahlmodule aus UZH oder ETHZ im Umfang von 5 ECTS Minor 30 ECTS

Minor 60 ECTS oder zwei Minors je 30 ECTS

 

BSc Biologie 180 ECTS (Mono-Studienprogramm)

Grundstudium:
Total 90 ECTS aus Pflichtmodulen.
Total 30 ECTS aus Modulen der Wahlpflichtgruppe 1, davon mindestens 15 ECTS aus Tabelle 1a (Grundlagenfächer) und der Rest aus Tabelle 1b (Biologie und verwandte Fächer).
Fachstudium:
55 ECTS aus dem Fachstudium Biologie (mind. 42 ECTS aus Wahlpflichtgruppe 2: Blockkurse oder Forschungspraktika (davon max. 12 ECTS aus Forschungspraktika), und mind. 13 ECTS aus Wahlpflichtgruppe 3: Spezialvorlesungen oder andere Wahlpflichtmodule des Fachstudiums Biologie)
Wahlmodule:
5 ECTS aus Modulen freier Wahl aus dem Angebot der UZH oder ETHZ.
 

BSc Biologie 150 ECTS (30 ECTS Minor)

Grundstudium:
Total 90 ECTS aus Pflichtmodulen.
Total 15 ECTS aus Modulen der Wahlpflichtgruppe 1, davon mindestens 10 ECTS aus Tabelle 1a (Grundlagenfächer) und der Rest aus Tabelle 1b (Biologie und verwandte Fächer).
Fachstudium:
45 ECTS aus dem Fachstudium Biologie (mind. 36 ECTS aus Wahlpflichtgruppe 2: Blockkurse oder Forschungspraktika (davon max. 12 ECTS aus Forschungspraktika), und mind. 9 ECTS aus Wahlpflichtgruppe 3: Spezialvorlesungen oder andere Wahlpflichtmodule des Fachstudiums Biologie)
Ein Minor:
30 ECTS
 

BSc Biologie 120 ECTS (60 ECTS Minor oder zwei 30 ECTS Minors)

Grundstudium:
Total 90 ECTS aus Pflichtmodulen.
Fachstudium:
30 ECTS aus dem Fachstudium Biologie (mind. 24 ECTS aus Wahlpflichtgruppe 2: Blockkurse oder Forschungspraktika (davon max. 12 ECTS aus Forschungspraktika), und mind. 6 ECTS aus Wahlpflichtgruppe 3: Spezialvorlesungen oder anderen Wahlpflichtmodule des Fachstudiums Biologie)
Ein Minor oder zwei Minors:
60 ECTS oder 30 + 30 ECTS

Qualifikationsziele BSc

 

Bachelor of Science BSc in Biologie UZH

Die Absolventinnen und Absolventen des BSc in Biologie (Mono-Studienprogramm mit 180 ECTS Credits) sind in der Lage,

  1. ihr breites Wissen aus den aktuellen Forschungsgebieten der Biologie, aber auch aus den Grundlagenfächern Mathematik, Physik, Chemie und Biochemie, bei der Bearbeitung von biologischen Fragestellungen anzuwenden.
  2. biologische Konzepte und Phänomene zu erkennen, zu beschreiben und zu erklären.
  3. Informationen anhand der Primär- und Sekundärliteratur zu finden, zusammenzu-fassen und kritisch zu beurteilen.
  4. Hypothesen zu formulieren und Experimente zur Bearbeitung dieser Hypothesen vorzuschlagen.
  5. Experimente unter Anleitung durchzuführen und dabei Labor- und Feldmethoden sicher und effizient anzuwenden.
  6. in kleinen Gruppen zu arbeiten, Prioritäten zu setzen und die eigene Zeit effizient zu planen.
  7. Daten aus Labor- und Feldexperimenten durch Beobachtungen, Messungen und Bestimmungen zielgerichtet und präzis zu erfassen.
  8. Daten anhand qualitativer und quantitativer Methoden zu analysieren und zu interpretieren und dabei auch ethische Aspekte zu berücksichtigen.
  9. wissenschaftliche Ideen und Resultate schriftich und mündlich in effektiver Weise sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch zu kommunizieren.

Für Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiums mit Biologie im Major-Studienprogramm zu 150 ECTS Credits gelten die gleichen Qualifikationsziele wie für Mono-Studierende. In der Ausbildung in Biologie im Major-Studienprogramm zu 120 ECTS Credits erfolgt bereits eine gewisse Spezialisierung, so dass sich für die oben genannten Qualifikationsziele entsprechende fachspezifische Einschränkungen ergeben können.

Studienabschluss Bachelorgrad

Nach Erreichen von total 180 Kreditpunkten nach den oben beschrieben Vorgaben können die Studierenden beim Studiendekanat die Erteilung des Bachelorgrades beantragen. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, verleiht die Fakultät den Titel an der nächstmöglichen Fakultätsversammlung.

Unabhängig von eventuell erfolgter Spezialisierung im Fachstudium lautet der Titel einheitlich "Bachelor of Science in Biology"

Die Bachelorurkunde ist in deutscher und englischer Sprache verfasst. Ihr wird eine Aufstellung der absolvierten Module mit ihren Kreditpunkten und der erzielten Noten beigefügt (Academic Record), sowie das „Diploma Supplement“, das allgemeine Informationen über die Bildungsgänge in der Schweiz und insbesondere an der Universität Zürich enthält.

Für die Durchschnittsnote werden die Noten der einzelnen Module gewichtet nach der jeweiligen Anzahl Kreditpunkte gemittelt. Module ohne Note (nur mit ‚pass/fail’) werden dabei nicht eingerechnet. Für den Bachelorgrad können Module von maximal 190 ECTS angerechnet werden. Die übrigen Module werden auf dem Leistungsausweis unter „Nicht angerechnete Leistungen“ aufgelistet.

Antrag auf Studienabschluss BSc (PDF, 66 KB)

Überzählige Module

Falls mehr als 180 ECTS absolviert wurden, können die Studierenden beim Antrag zur Erteilung des Bachelorgrades angeben, welche überzähligen Wahlpflicht- oder Wahlmodule unter "nicht angerechnete Leistungen" aufgeführt und für die Berechnung der Noten nicht berücksichtigt werden sollen.

Falls überzählige Wahlpflicht- oder Wahlmodule Bestandteil des geplanten Master-schwerpunkts sind, können sie stattdessen mit dem schriftlichen Einverständnis des jeweiligen Masterkoordinators oder der Masterkoordinatorin ins Learning Agreement aufgenommen und im Masterstudium angerechnet werden. Der Antrag, dass ein Modul für das Masterstudienprogramm angerechnet werden soll, ist mit dem Antrag auf das Bachelordiplom zu stellen.


Übertritt ins MasterstudiumStudierende, die vor Beginn des nächsten Semesters ihren Bachelorabschluss beantragen, können sich bei der Semestereinschreibung bereits für den Masterstudiengang einschreiben. Ein Beginn der Masterarbeit vor Abschluss des Bachelorstudiums ist gemäss Studienordnung nicht erlaubt.